M.V.D.A.           

Kandidaten Ortsbeiratswahl Malsfeld 2016

 


Unsere Ziele für Malsfeld

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
zur bevorstehenden Kommunalwahl am 06. März 2016 tritt die Gemeinschaftsliste für den Ortsbeirat Malsfeld mit folgenden Kandidatinnen und Kandidaten an:

Rolf Götzmann, Bernd Grünhaupt, Falk Landesfeind
Sarah-Christin, Lupp Mario Richter, Gerhard Schewitz, Manfred Eckhardt

Das sind die wichtigsten Ziele für unser Dorf, die wir als GL verwirklichen wollen:


Erhalt unseres Dorfgemeinschaftshauses
Nachdem das neue Feuerwehrhaus am Strauchgraben fertiggestellt ist, soll das Altgebäude mitsamt dem Dorfgemeinschaftshaus abgerissen werden. Wir fordern aber eine zeitgemäße Modernisierung unseres Dorfgemeinschaftshauses. Somit würde weiter ein geeigneter Raum für Familienfeiern und ähnliches für die Bürgerinnen und Bürger angeboten. Die Proben sowohl des Musikzugs als auch des Blasorchesters könnten ebenfalls weiterhin hier stattfinden.


Wiederaufbau unseres Spielplatzes
Wer sich vom Zustand unseres Spielplatzes unter dem DGH ein Bild macht, wird erkennen, dass es hier mit einer Sanierung alter Geräte nicht mehr getan ist. Hier sollten wir eher von einem Wiederaufbau mit attraktiven, zeitgemäßen Spielgeräten sprechen.
Wenn wir unser Dorf für junge Familien attraktiv halten wollen, ist hier dringend Abhilfe zu schaffen!


Schneller Verkauf des „Rittergutgeländes“ und Verbesserung der Verkehrsführung
Nachdem das frühere Gutsgebäude an einen Investor verkauft wurde, treten wir für einen möglichst baldigen Verkauf der Brachfläche und eine Verbesserung der Verkehrsführung in diesem Bereich ein.


Sanierung der Schultreppe
Die Stützmauer der Schultreppe ist dringend zu sanieren.


Deshalb unterstützen Sie am 06. März die Kandidaten der GL

Fleyer als Download

 

 

 

Drucken E-Mail

Für mehr Bürgerbeteiligung – am 06. März GL wählen.

Für mehr Bürgerbeteiligung – am 06. März GL wählen.

 

Gemeinschaftsliste stellt klar

Der Brandschutz ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde und sollte eine Selbstverständlichkeit für verantwortungsvolle Politiker sein, so Lothar Kothe für die GL-Fraktion. Bedauerlicherweise begründete der Bürgermeister die Ankündigung höherer Grund- und Gewerbesteuern im November 2015 unter anderem mit den Ausgaben für den Brandschutz. Umso unverständlicher ist es für uns, das zwar die vollen Kosten für das notwendige Löschfahrzeug LF 20 in den Haushalt 2016 eingebracht wurden, nicht jedoch die volle Beteiligung des Zweckverbandes, welcher 80.000 € bis 100.000 € betragen müsste. Unsere Feuerwehren haben sich den zusätzlichen Aufgaben im Gewerbegebiet gestellt und verdienen unsere volle Unterstützung.

Spielapparatesteuer

Seit dem Bau des Gewerbegebietes wird davon gesprochen, so Fraktionsgeschäftsführer Edgar Janassek, dass die hier für die Gemeinde anfallenden Kosten durch die Spielapparatesteuer gedeckt seien. Aufgrund unserer Hartnäckigkeit wurden die hier jährlich anfallenden Kosten jetzt mit 93.000,- € benannt. Erst seit einer Steueranpassung im Jahr 2014 haben wir aber Einnahmen, die diese Summe übersteigen. Eine vertragliche Regelung zur Verteilung der Mehreinnahmen zwischen Zweckverband und Gemeinde wurde bisher noch nicht getroffen. Hier ist eine Vereinbarung und/oder Satzungsänderung erforderlich. Obwohl wir dieses Thema schon seit 2 Jahren diskutieren, weigert sich der Bürgermeister mit der SPD vehement, Rechtssicherheit herzustellen.

Stabile Finanzen für unsere Gemeinde

Nachdem die SPD-Mehrheit im Gemeindeparlament bereits einmal in dieser Legislaturperiode die Grund- und Gewerbesteuer erhöht hat, kann man von einer jährlichen Wiederholung dieses Versuchs sprechen. Bereits bei der Ankündigung im Dezember 2015 haben wir im Parlament darauf hingewiesen, dass die Kreisumlage gesenkt wird und weniger Energiekosten auf die Gemeinde zukommen. Eine Erhöhung war schon zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erforderlich. Deshalb bedurfte es auch keiner weiteren schriftlichen Vorschläge durch die Gemeinschaftsliste, wie eine Erhöhung zu vermeiden sei. Auf die Frage der GL nach den jährlich anfallenden Bedarf anBenzin, Diesel und Heizöl haben wir bis heute keine Zahlen erhalten, berichtete Kothe.

Förderung der Nutzung von Altgebäuden

Aufgrund der anfallenden Grundsteuern und der künftigen Straßengebühren werden stetig mehr ältere Gebäude keine Besitzer mehr finden. Um zukünftigen Leerstand zu vermeiden hat die GL ein Konzept unter dem Motto „Jung kauft Alt“ eingebracht. Leider begründet die SPD ihre Ablehnung mit völlig aus der Luft gegriffenen Kosten, ohne sich Gedanken über die künftige Attraktivität unserer Dörfer zu machen. Die SPD schreibt, dass für die Bereitstellung von 20.000 € jährlich die Grundsteuern um 100 Punkte erhöht werden müssten. Um wieviel Punkte müssten die Steuern denn bei einer Bahnhofsverlegung bei einem gemeindlichem Kostenanteil von 1,6 bis 2,5 Mill. € erhöht werden? Wir wollten die dafür benötigten Gelder aus allgemeinen Haushaltsmitteln finanzieren. Es wäre aber auch eine Begleichung aus Mitteln des kommunalen Investitionsprogramms möglich, so Fraktionsvorsitzender Lothar Kothe abschließend.

Malsfeld, den 29.02.2016

Gedanken zum Wahlkampffinale als Download

 

 

 

Drucken E-Mail

Kandidaten Ortsbeiratswahl Dagobertshausen 2016

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
am 06. März 2016 finden die nächsten Kommunalwahlen statt. Dies nehme ich zum Anlass, Ihnen unsere Kandidaten für den Ortsbeirat Dagobertshausen vorzustellen:
und Thomas Mungard

Mit Blick auf die vergangenen fünf Jahre schauen wir auf eine erfolgreiche Zeit. Unsere Arbeit wurde von den Bürgern Dagobertshausens geprägt. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die gemeinsamen Interessen der Bewohner zu vertreten und dem Gemeindevorstand Malsfeld vorzulegen. Hier erinnere ich an die erfolgreichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, was auch durch die HNA begleitet wurde. Die Anwohner bestätigen mir, dass der Verkehr seitdem nachgelassen hat.


In Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand erarbeiteten wir eine neue Gestaltung des Friedhofs. Der Wegebau hat begonnen. Die Friedhofshalle erhielt eine neue Eingangstür.
Unser Hauptinteresse liegt aber daran, die Bewohner in die Dorfgemeinschaft harmonisch zu integrieren, weshalb unter viel Engagement des Ortsbeirates zwei Dorffeste veranstaltet wurden.


Es bleibt aber auch in den nächsten Jahren viel zu tun. Bezüglich des Schwerlastverkehrs sehen wir viel Überzeugungsarbeit in Richtung Gemeindevorstand auf uns zukommen. Die Erweiterungen der Fa. Schumacher in Beiseförth und der Fa. Linss in Malsfeld darf mit dem zu erwartenden Anstieg des Schwerlastverkehrs nicht zu Lasten von Dagobertshausen gehen.


Wir unterstützen die Umgestaltung des Hans-Lückert-Platzes und der Dorfbrunnens, damit in der Dorfmitte wieder ein schöner Treffpunkt zum Feiern und Schnuddeln entsteht.
Bei der Kommunalwahl am 06.03.2016 hoffen wir auf Ihre Stimme, um die erfolgreiche Arbeit für Dagobertshausen fortsetzen zu können.


Der Flyer als Download

Drucken E-Mail

Schaukasten für die GL Malsfeld in Elfershausen

Schaukasten für die GL Malsfeld

In der Gemeinde Malsfeld ist der erste Schaukasten für die GL in Elfershausen verwirklicht.


Bürger in Elfershausen können sich jetzt am Schaukasten der GL über aktuelle Themen der GL in Elfershausen und Malsfeld informieren. Nach einer kurzfristig einberufenen Ortsbeiratssitzung in Elfershausen vom 02.02.2016 wurde über einen Schaukasten der GL in Elfershausen diskutiert. Nach verschiedenen Vorschlägen wurde eine mögliche Übernahme des Schaukastens der Gemeinde Malsfeld von Ortsvorsteher Karl-Heinz Reichmann in Aussicht gestellt.

Der neue Schaukasten in Elfershausen mit aktuellen Themen zu der Kommunalwahl 2016

 

Die geringe Nutzung des Schaukastens durch die Gemeinde Malsfeld begünstigte eine Übernahme des Schaukastens durch die GL unter dem Vorbehalt einer Abstandszahlung von 100 € an die Gemeinde Malsfeld.
Nach dem konstruktiven Meinungsaustausch in der Ortsbeiratssitzung sieht die GL ein vorhandenes
Interesse des SPD Ortsvereins für eine gute Zusammenarbeit mit der GL.

 

 

 

Drucken E-Mail

Gemeinschaftsliste nominiert Kandidaten

Lothar Kothe führt die GL-Liste an

Presseinformation

Gemeinschaftsliste nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl 2016.
Die Gemeinschaftsliste Hochland-Fuldatal (GL) hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl nominiert. Die unabhängige Liste, die zurzeit die zweitstärkste Fraktion in der Gemeindevertretung in Malsfeld stellt, setzt dabei auf eine Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen Politikinteressierten. Die Mitgliedschaft in der GL war bei der Kandidatur nicht erforderlich, so konnten auch weitere interessierte Bürger für die GL-Listen gewonnen werden.
Ziel der GL ist neben einer kritischen und sachorientierter Politik für die Bürger der Gemeinde eine nachhaltige Haushaltspolitik die insbesondere auch eine Schuldenbegrenzung zum Ziel hat.

Die Liste für die Gemeindevertretung enthält 32 Kandidaten aus allen Malsfelder Ortsteilen und wird erneut vom langjährigen Fraktionsvorsitzenden Lothar Kothe aus Dagobertshausen angeführt. Auf den weiteren Plätzen stehen mit Edgar Janassek (Ostheim), Rolf Götzmann (Malsfeld), Clarissa Beisecker (Sipperhausen) und dem GL-Vorsitzenden Winfried Hucke (Dagobertshausen) Kandidaten, die bereits heute in der Gemeindevertretung aktiv sind.

Es folgen:
Isolde Schewitz (Malsfeld)
Helmut Ostheim (Sipperhausen)
Bernd Grünhaupt (Malsfeld)
Heinz Bührig (Beiseförth)
Andy Wenderoth (Malsfeld)
Kurt Drese (Elfershausen)
Heinrich Gerlach (Beiseförth)
Rolf Bücker (Mosheim)
Michael Schäfer (Dagobertshausen)
Iris Höhle-Wrba (Elfershausen)
Mario Richter (Malsfeld)
Gerda Hörold (Elfershausen)
Karl-Heinz Otto (Ostheim)
Dr. Johannes Heyn (Malsfeld)
Wolfgang Egerer (Beiseförth)
Nobert Ritter (Mosheim)
Falk Landesfeind (Malsfeld)
Dirk Trieschmann (Ostheim)
Bernadetta Kos-Eisel (Dagobertshausen)
Gabriele Weißing (Beiseförth)
Klaus Sawallisch (Beiseförth)
Christian Lupp (Malsfeld)
Jörn Kilian (Elfershausen)
Michael Walker (Dagobertshausen)
Manfred Müller (Sipperhausen)
Carmen Rose (Beiseförth)
Michael Mänzer (Dagobertshausen)


Mit eigenen Listen kandidiert die GL zusätzlich für die Ortsbeiräte in Malsfeld, Beiseförth, Elfershausen und Dagobertshausen. In den Ortsteilen Mosheim, Ostheim und Sipperhausen unterstützt sie überparteiliche Dorflisten.

Edgar Janassek
-stellvertr. Vorsitzender-

 

 

Drucken E-Mail