Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Warum dieser Antrag?

Schnelles Internet ist heute ein starker Grund für eine Standortentscheidung


Deshalb möchte ich noch einmal auf die Wichtigkeit einer besseren Breitbandversorgung für Sipperhausen, Beiseförth und Mosheim hinweisen. Der geplante Breitbandausbau in Nordhessen verzögert sich mit unbekannten Ausgang. Bereits 2 Jahre sind nur für die Vorbereitungen vergangen. Die Bedeutung einer flächendeckenden leistungsstarken Breitbandversorgung für alle Bürger der Gemeinde Malsfeld ist uns allen bekannt.

Eine gute Verfügbarkeit von Breitbandversorgung wirkt der Landflucht entgegen, verbessert das wirtschaftliche Wachstum und kann Arbeitsplätze im Home Office,  dass gerade für Familien interessant ist generieren.
Die Breitband Nordhessen garantiert nur mind. 30 MBit. Wesentlich höhere Ausbaukosten als Mittel zur Verfügung - deshalb befürchten wir eine Abspeckung bei den Ausbauplänen.
Der Ausbauzeitraum beläuft sich über 5 Jahre, dabei will selbstverständlich jeder zuerst angeschlossen werden.
Die Breitband Nordhessen GmbH bekommt keine Fördermittel aus dem Bundesprogramm, da dort 50 MBit Mindestleistung für den Ausbau vorgesehen ist.

Wir sehen eine Einbindung von Breitband Nordhessen GmbH und Netcom bei einem eigenem Förderantrag fals eine weitere prüfbare Moglichkeit an. Die Kostenübernahme des Bundes beträgt hier bis 50 % , die Laufzeit des  Bundesprogrammes 3 Jahre. Damit wäre eine schnellere Verwirklichung des Ausbaus für Beiseförth, Mosheim und Sipperhausen möglich. Wegen der Befristung der Antragstellung bis zum 29.04.2016 ist dringender Handlungsbedarf geboten.
Deshalb bitten wir um die Zustimmung für unseren Dringlicheitsantrag.

Lothar Kothe