Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

 

 Malsfeld, den 05.08.2018
Sehr geehrter Herr Schirmer,

die Gemeinschaftsliste beantragt den nachfolgenden Antrag in die nächste Sitzung der
Gemeindevertretung aufzunehmen.
  1. Der Gemeindevorstand wird beauftragt mit den Betreibern des Erdgasnetzes
    Kontakt aufzunehmen und Voraussetzungen für eine Netzerweiterung im
    Gemeindegebiet zu erörtern.

  2. Der Gemeindevertretung ist bis zum 31.01.2019 über die Ergebnisse zu berichten.


Begründung:
Durch die vorhandene Gastrasse in der Gemeinde Malsfeld und dem teilweisen Bestehen von
Ortsnetzen (z. B. im OT Ostheim) ist eine gute Voraussetzung geschaffen nach und nach eine
flächendeckende Gasversorgung in der Gemeinde Malsfeld aufzubauen. Zusätzlich könnte
parallel zu dieser Baumaßnahme kostengünstig ein Glasfasernetz mit verlegt werden.
Erdgas ist die Energie mit Zukunft und ein wichtiger Bestandteil der heutigen und zukünftigen
Energieversorgung. Erdgas verbrennt besonders schadstoffarm und weist die geringsten
Treibhausgasemissionen und Feinstaubbelastungen unter allen fossilen Energieträgern auf. Ein
zusätzlicher Vorteil der Erdgasversorgung ist die Möglichkeit zur Beimischung von Biogas in das
Erdgasnetz.
Überschüssige Windenergie kann durch die „Power-to-Gas-Technologie“ in Biogas umgewandelt
werden und macht Windenergie zusätzlich speicherfähig und das Erdgas noch umweltfreundlicher.
Dass ein grundsätzliches Interesse in der Bevölkerung an einer Erdgasversorgung besteht, zeigt
das Erdgasnetz in der Gemeinde Körle.
Einen konkreten Ansatz zur Erweiterung des Netzes bietet u.a. das neu geschaffene Baugebiet in
Elfershausen.

Eine weitere Begründung erfolgt in der Gemeindevertretersitzung. 


Lothar Kothe                                       Edgar Janassek
Fraktionsvorsitzender                         Fraktionsgeschäftsführer